Amnesty International Hochschulgruppe Bonn

Impressum | Login

Hochschulgruppe Bonn

StartseiteHochschulgruppe Bonn

Wer wir sind

Wir sind momentan ungefähr 20 StudentInnen aus den verschiedensten Fachbereichen. Gemeinsam setzen wir uns für die Einhaltung der Menschenrechte weltweit ein. Alle 14 Tage treffen wir uns mittwochs um 20 Uhr (nächstes Treffen siehe Startseite), um Informationen auszutauschen, Aktionen zu planen und generell unsere Arbeit zu koordinieren. Die Treffen finden im Büro des Bezirks Bonn-Koblenz in der Heerstraße 30 in der Bonner Altstadt statt. Wenn Ihr zum ersten Mal kommt, dann schaut ruhig zehn Minuten früher vorbei. Vor den Treffen ist zwischen 18 und 20 Uhr immer jemand anwesend, der Euch ein bisschen von unserer Arbeit erzählen kann. In unserem Gruppenhandout erfahrt Ihr mehr über unsere Gruppe und über den Ablauf der Gruppentreffen.

Gruppenfoto
Gruppenfoto November 2016

Was wir tun

Ein wesentlicher Teil der Arbeit von Amnesty International ist die Öffentlichkeitsarbeit, denn Menschenrechtsverletzungen finden im Verborgenen statt. Mit zahlreichen Aktionen wie Filmabenden, Infoständen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen versuchen wir auf Menschenrechtsverletzungen in aller Welt aufmerksam zu machen. Durch die Schaffung öffentlichen Bewusstseins und der Sammlung von Unterschriften bauen wir Druck auf, um Menschenrechtsverletzungen zu bekämpfen.
Konkret haben wir seit 2006 eine sehr erfolgreiche Kooperation mit dem Woki-Filmpalast. Jeden ersten Dienstag im Monat zeigen wir einen Film mit Menschenrechtsbezug, liefern Hintergrundinformationen zum jeweiligen Film und sammeln Unterschriften. In unseren thematischen Arbeitskreisen befassen wir uns mit der Menschenrechtslage in einzelnen Ländern sowie mit aktuellen Amnesty-Kampagnen. Aktiv werden wir außerdem im Rahmen von internationalen Gedenktagen wie dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember oder dem Tag der Arbeit am 1. Mai. Vor allem im Sommer sind wir auch mit Infoständen bei Konzerten und Festivals präsent. Da Menschenrechtsarbeit nicht umsonst ist, machen wir auch Fundraising-Aktionen wie z.B. Bücherflohmärkte. Übrigens sind Menschenrechtsverletzungen zwar eine ernste Sache, trotzdem sind wir eine nette Gruppe, die auch Spaß zusammen hat.

Um bei uns mitzumachen...

...braucht ihr nur ein bisschen Zeit und Engagement. Dabei liegt es völlig an Euch, wie stark Ihr Euch einbringen möchtet. Unsere 14-tägigen Treffen dienen der Planung und Koordinierung der Aktionen, daneben bereiten wir Aktionen vor, schreiben Texte und Petitionen, entwerfen Plakate und Flyer oder machen Werbung für unsere Veranstaltungen. Wenn Ihr interessiert seid, kommt einfach vorbei und macht Euch Euer eigenes Bild. Wir freuen uns immer über Zuwachs.